28. September 2013

DIHK fordert: Keine Solarförderung mehr, weniger Windstromförderung

Berlin (dpa) - Der Deutsche Industrie- und Handelskammertag fordert, das Erneuerbare-Energien-Gesetzes zu ändern. DIHK-Präsident Eric Schweitzer sprach sich in der «Neuen Osnabrücker Zeitung» für einen Stopp jeglicher Solarstrom-Förderung aus. Schon begonnene Windpark-Bauten auf See sollten noch fertiggestellt, neue nicht mehr geplant werden. Für Strom aus Windparks an Land solle nur noch der Börsen-Strompreis gezahlt werden, erweitert um einen kleinen, zeitlich befristeten und degressiv gestalteten Zuschlag.

Berlin (dpa) - Der Deutsche Industrie- und Handelskammertag
fordert, das Erneuerbare-Energien-Gesetzes zu ändern. DIHK-Präsident Eric Schweitzer sprach sich in der «Neuen Osnabrücker Zeitung» für einen Stopp jeglicher Solarstrom-Förderung aus. Schon begonnene Windpark-Bauten auf See sollten noch fertiggestellt, neue nicht mehr geplant werden. Für Strom aus Windparks an Land solle nur noch der Börsen-Strompreis gezahlt werden, erweitert um einen kleinen, zeitlich befristeten und degressiv gestalteten Zuschlag.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Trainerentlassung

War die Entlassung von VfB-Trainer Tayfun Korkut richtig oder falsch?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil