29. Mai 2012

DRK: Lage in den umkämpften Städten Syriens verschlechtert sich

Berlin (dpa) - Die humanitäre Lage in den umkämpften syrischen Städten Homs und Hama verschlechtert sich. Innerhalb der Städte seien Tausende auf der Flucht, vor allem nachts gebe es viele Gefechte, sagte der Delegierte des Deutschen Roten Kreuzes für Syrien, Jean-Marie Falzone, dem Rundfunksender hr-iNFO. Die meisten der Flüchtlinge lebten jetzt in Moscheen, Kirchen oder seien bei anderen Familien untergekommen. Die Versorgungslage werde immer schwieriger, die Geschäfte blieben immer öfter geschlossen. Auch die Stromversorgung funktioniere nur für etwa zwölf Stunden am Tag.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE (beendet)
Landesregierung

Sind sie mit der Arbeit der grün-schwarzen Landesregierung zufrieden?

Ja
25%
Nein
70%
Ich weiß nicht
5%
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil