09. November 2012

Das Betreuungsgeld kommt - vorerst

Berlin (dpa) - Am Ende hatte die Koalition beim Betreuungsgeld doch weniger Gegenstimmen aus den eigenen Reihen als zunächst befürchtet. Die Opposition will die Regelung nach einem Wahlerfolg direkt wieder abschaffen - und setzt zugleich auf eine Verfassungsklage. Der designierte SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück nannte das Betreuungsgeldgesetz der Koalition «schwachsinnig».

Steinbrück
Peer Steinbrück wirft der Regierung vor, gesellschaftlich rückwärtsgewandt zu agieren. Foto: Michael Kappeler
dpa

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Regierungskoalition

In dieser Woche starten in Berlin die Gespräche über eine schwarz-gelb-grüne Regierungskoalition. Werden CDU, CSU, FDP und Grüne ein Jamaika-Bündnis hinbekommen?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil