21. Januar 2013

Das Schattenkabinett von SPD-Wahlsieger Weil

Hannover (dpa) - Der Sieger der Landtagswahl in Niedersachsen, SPD-Spitzenkandidat Stephan Weil, hat in den vergangenen Monaten mehrere Ministerkandidaten benannt - ein Überblick:

- Inneres: Boris Pistorius (SPD), derzeit Oberbürgermeister von Osnabrück.

- Kultus: Frauke Heiligenstadt (SPD), derzeit bildungspolitische Sprecherin der Landtagsfraktion. Auch der bildungspolitischen Sprecherin der Grünen, Ina Korte, werden Chancen eingeräumt.

- Agrar: Birgit Honé (SPD), Senatorin des Landesrechnungshofs, bis 2003 Lüneburger Regierungspräsidentin.

- Soziales: Cornelia Rundt (SPD), Regionalchefin des Paritätischen Wohlfahrtsverbands.

- Wirtschaft: Olaf Lies (SPD), stellvertretender Fraktionschef.

- Justiz: Anke Pörksen (SPD), derzeit in der Hamburger Schulbehörde tätig, Bundesvorsitzende der Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Juristinnen und Juristen.

- Finanzen: Peter-Jürgen Schneider (SPD), Arbeitsdirektor der Salzgitter AG.

- Wissenschaft: Gabriele Andretta (SPD), Landtagsabgeordnete aus Göttingen.

- Umwelt: Detlef Tanke (SPD), stellvertretender Fraktionschef. Ambitionen auf diese Position hat auch der Spitzenkandidat der Grünen, Stefan Wenzel, angemeldet.

- Integrationsbeauftragte: Doris Schröder-Köpf (SPD).

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Weniger Zucker

Über die Pläne von Ernährungsministerin Julia Klöckner (CDU) für weniger Zucker, Fett und Salz in Fertigprodukten gibt es Streit. Soll der Staat Regeln für weniger Zucker in Lebensmitteln aufstellen?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil