19. Juni 2014

Das Wochenende wird durchwachsen

Offenbach (dpa) - Am Freitag bleibt es im Norden und Osten sowie zu den Alpen hin wechselnd, häufig auch stark bewölkt. Besonders am Alpenrand und im Nordosten muss mit Regen oder Schauern gerechnet werden.

Spatz in der Laterne
Ein Berliner Spatz sucht in einer Gaslaterne Schutz vor dem unsteten Wetter. Foto: Paul Zinken
dpa

Südlich der Mittelgebirge und westlich des Rheins wechseln sich Sonne und Wolken ab und es bleibt größtenteils trocken. Die Luft erwärmt sich auf 14 bis 20, mit Sonne im Südwesten bis 23 Grad, meldet der Deutsche Wetterdienst.

Der Wind weht mäßig, nach Nordosten hin frisch, an der Küste und auf den Mittelgebirgen stark böig um Nordwest. Unmittelbar an der See kann es stürmische Böen geben.

In der Nacht zum Samstag bleibt es im Norden und Osten sowie am Alpenrand wolkig oder stark bewölkt aber überwiegend trocken. Ansonsten lockert die Wolkendecke stärker auf. Es sind Tiefstwerte zwischen 13 und 7 Grad zu erwarten.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Allgemeine Dienstpflicht

Was halten Sie von der Einführung einer allgemeinen Dienstpflicht für junge Menschen?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil