25. August 2012

Datenschutzbeauftragter gegen Stärkung des Verfassungsschutzes

Berlin (dpa) - Der Bundesbeauftragte für den Datenschutz, Peter Schaar, warnt davor, dem Verfassungsschutz nach den Pannen bei der Neonazi-Mordserie vorschnell mehr Macht einzuräumen. Eine Reform des Verfassungsschutzes sei zweifellos nötig, allerdings müssten zunächst die Ursachen für das Fehlverhalten des Inlandsgeheimdienstes geklärt werden, sagte er der «Süddeutschen Zeitung». Die internen Strukturen der Dienste müssten geändert und verbessert werden. Erst dann könne man überhaupt daran denken, dem Verfassungsschutz mehr Befugnisse zu geben.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
Meine Freizeitwelt
UMFRAGE
Plastikmüll

Laut der neuen Umweltbewusstseinsstudie macht sich fast jeder Deutsche Sorgen über Plastikmüll im Meer. Vermeiden Sie gezielt den Kauf von Plastikartikeln?

UMFRAGE
Medien

Sitzt Ihr Grundschulkind zu lange vor dem Bildschirm?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil