21. Juni 2013

De Maizière: Lage in Nordafghanistan schlechter als erhofft

Masar-i-Scharif (dpa) - Die Sicherheitslage im nordafghanischen Einsatzgebiet der Bundeswehr ist laut Verteidigungsminister Thomas de Maizière hinter den Erwartungen zurückgeblieben. Die Sicherheitslage bleibe labil, sagte de Maizière zum Abschluss seines Truppenbesuchs in Masar-i-Scharif. Man habe sich größere Fortschritte erhofft im Vergleich der letzten zwei Jahre. Die Bundeswehr musste Ende Mai einräumen, dass die Zahl gewaltsamer Zwischenfälle im vergangenen Jahr im Norden um ein Viertel zugenommen hat.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
DFB-Krise

Das WM-Desaster wird wohl keine personellen Konsequenzen in der DFB-Spitze nach sich ziehen. Halten Sie die Aufarbeitung in dieser Form für erfolgversprechend?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil