01. Juni 2016

De Maizière verteidigt neues Anti-Terror-Paket

Berlin (dpa) - Bundesinnenminister Thomas de Maizière hat die neuen Befugnisse für Polizei und Geheimdienste im Anti-Terror-Kampf verteidigt. Wenn sich Terroristen vernetzen, dann müssten sich auch Sicherheitsbehörden besser vernetzen, sagte de Maizière nach dem Kabinettsbeschluss. Das neue Anti-Terror-Pakt sieht vor, dass der Verfassungsschutz gemeinsame Dateien mit ausländischen Diensten einrichten kann. Außerdem soll es künftig Pflicht sein, beim Kauf einer Prepaid-Karte für das Handy einen Ausweis vorzulegen.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE (beendet)
Landesregierung

Sind sie mit der Arbeit der grün-schwarzen Landesregierung zufrieden?

Ja
25%
Nein
70%
Ich weiß nicht
5%
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil