12. Dezember 2012

Der Papst isst zu Weihnachten italienisch und bayerisch

Rom (dpa) - Papst Benedikt XVI. hat feste Vorstellungen von seinem Weihnachtsessen. «Er wünscht sich jedes Jahr eine Kombination aus der Ortstradition, also italienisch, und Speisen aus seiner bayerischen Heimat», sagte der Papst-Vertraute Georg Gänswein der Illustrierten «Bunte». Vergangenes Jahr habe es Tortellini sowie ein Filet mit grünem Pfeffer gegeben, dazu Bratkartoffeln, Gemüse und Salat. Außerdem kam Rotwein auf den Tisch - wenn auch nicht für den Papst selbst. «Er gönnt sich erst zum Dessert ein kleines Gläschen Süßwein. Zum Anstoßen.»

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Weniger Zucker

Über die Pläne von Ernährungsministerin Julia Klöckner (CDU) für weniger Zucker, Fett und Salz in Fertigprodukten gibt es Streit. Soll der Staat Regeln für weniger Zucker in Lebensmitteln aufstellen?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil