29. Dezember 2014

Der Schnee zieht Richtung Süden

Offenbach (dpa) - Heute schneit es im Süden zeitweise. Im Norddeutschen Tiefland hören die Niederschläge bereits wieder auf und die Sonne zeigt sich zeitweise, vor allem Richtung Vorpommern.

Die Tageshöchsttemperaturen erreichen Werte zwischen -7 Grad im Allgäu und +4 Grad an der Nordsee. Es weht ein schwacher bis mäßiger, in Böen auch frischer bis starker West- bis Nordwestwind, vor allem im Alpenvorland und im höheren Bergland kann es Schneeverwehungen geben.

In der Nacht zum Dienstag kommt von Norden wieder Schneefall auf, der sich bis zum Morgen bis zur Mitte ausweitet. Auch an den Alpen kann es noch etwas schneien. Im Nordwesten geht der Schneefall teils in Regen über, auch gefrierender Regen mit Glatteisbildung ist möglich.

Silvester und Neujahr werden dieses Jahr im Süden frostig und im Norden mild. Während sich südlich des Mains Minustemperaturen mindestens bis zum Neujahrstag halten, gibt es in den übrigen Regionen Plusgrade.

An Silvester am Mittwoch erwarten die Meteorologen tagsüber viele Wolken und im Norden Regen, weiter südlich Schnee. Am Alpenrand schneit es kräftig. Die Temperaturen steigen tagsüber auf Werte zwischen minus vier Grad im Südosten und plus sechs Grad an der Nordsee.

Auch in der Nacht bleibt es im Norden frostfrei bei etwa drei Grad, im Süden herrscht Frost bis zu minus zehn Grad, bei klarem Himmel wird es dort auch noch kälter.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE (beendet)
Landesregierung

Sind sie mit der Arbeit der grün-schwarzen Landesregierung zufrieden?

Ja
25%
Nein
70%
Ich weiß nicht
5%
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil