16. Januar 2013

Der Winter nistet sich in Deutschland ein

Berlin (dpa) - Heute halten sich oft dichtere Wolken, in der Mitte, im Osten und im Süden fällt zeitweise Schnee. Im Norden gibt es ein paar Wolkenlücken und es bleibt größtenteils trocken. Die Höchstwerte liegen zwischen -5 Grad in der Uckermark sowie in den Mittelgebirgen.

Winterwetter
In Nordrhein-Westfalen kehrte der Winter zurück, in weiten Teilen des Landes fiel Schnee. Foto: Oiver Krato
dpa

Höchstens am Oberrhein könne die Temperatur auch mal knapp über die 0-Grad-Marke steigen, sagte Stefan Bach vom Deutschen Wetterdienst (DWD) in Offenbach. Es weht schwacher, im Norden zeitweise mäßiger Nordostwind.

In der Nacht zum Donnerstag schneit es vor allem im Süden weiter, auch in der Mitte gibt es noch gebietsweise Schneefall. Nach Norden fallen nur vereinzelt ein paar Flocken und örtlich treten größere Wolkenlücken auf. Es kühlt auf -3 bis -9, örtlich auf unter -10 Grad ab.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Bundestagswahl 2017

Haben Sie sich schon für eine der Parteien bei der Bundestagswahl am Sonntag entschieden?

UMFRAGE
Erste Hilfe leisten

Die Hälfte der Deutschen traut sich nicht, Erste Hilfe zu leisten – aus Angst, etwas falsch zu machen. Sollten daher regelmäßige Erste-Hilfe-Kurse zur Pflicht werden?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil