26. September 2013

Deutsche Bahn begrüßt Urteil zu Entschädigung bei höherer Gewalt

Berlin (dpa) - Die Deutsche Bahn hat positiv auf die Entscheidung des Europäischen Gerichtshofs zum Anspruch auf Entschädigung bei Verspätungen reagiert. Demnach gilt dieser Anspruch auch bei Fällen höherer Gewalt, also etwa bei einem Unwetter oder bei Streiks. Die Deutsche Bahn werde die Entscheidung unverzüglich in die Tat umsetzen, sagte eine Unternehmenssprecherin in Berlin. Die Bahn habe aber schon in der Vergangenheit von der Möglichkeit, sich auf einen solchen Haftungsausschluss zu berufen, im Sinne der Kunden «eher zurückhaltend Gebrauch gemacht», fügte die Sprecherin hinzu.

Berlin (dpa) - Die Deutsche Bahn hat positiv auf die Entscheidung des Europäischen Gerichtshofs zum Anspruch auf Entschädigung bei Verspätungen reagiert. Demnach gilt dieser Anspruch auch bei Fällen höherer Gewalt, also etwa bei einem Unwetter oder bei Streiks.
Die Deutsche Bahn werde die Entscheidung unverzüglich in die Tat umsetzen, sagte eine Unternehmenssprecherin in Berlin. Die Bahn habe aber schon in der Vergangenheit von der Möglichkeit, sich auf einen solchen Haftungsausschluss zu berufen, im Sinne der Kunden «eher zurückhaltend Gebrauch gemacht», fügte die Sprecherin hinzu.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Weniger Zucker

Über die Pläne von Ernährungsministerin Julia Klöckner (CDU) für weniger Zucker, Fett und Salz in Fertigprodukten gibt es Streit. Soll der Staat Regeln für weniger Zucker in Lebensmitteln aufstellen?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil