24. April 2012

Deutsche Fachwerkstraße

Die 1990 ins Leben gerufene Deutsche Fachwerkstraße erstreckt sich mittlerweile von der Elbmündung bis zum Bodensee. Sie ist in sieben Regionalstrecken unterteilt und berührt dabei sechs Bundesländer – Niedersachsen, Sachsen-Anhalt, Hessen, Thüringen, Bayern und Baden-Württemberg.

Unter dem Motto „Fachwerk verbindet“ haben sich inzwischen fast 100 Fachwerkstädte zusammengeschlossen, um sich gemeinsam zu präsentieren – unter anderem Besigheim, Bietigheim-Bissingen, Marbach, Vaihingen und Markgröningen. In der Propstei Johannesberg in Fulda, wo die Geschäftsstelle sitzt, sind seit 17 Jahren mehr als 1000 Gästeführer der Mitgliedsstädte der Arbeitsgemeinschaft Deutsche Fachwerkstädte und der Deutschen Fachwerkstraße in den Themen Denkmalschutz, Fachwerkentwicklung, Holz und Verzimmerung, Schmuck und Symbolik sowie Stadtmarketing und professionellen Umgang mit den Gästen geschult worden. (red)

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Blutspenden

Spenden Sie regelmäßig Blut?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil