10. April 2014

Deutscher Programmierer schrieb fehlerhaften SSL-Softwarecode

Berlin (dpa) - Der fehlerhafte Software-Code, der die aktuelle Sicherheitslücke in vielen Web-Diensten auslöste, wurde von einem Programmierer aus Deutschland geschrieben. Es sei ein unbeabsichtigter Fehler beim Verbessern der Verschlüsselungssoftware OpenSSL gewesen, so der Mann. Nach Auftauchen des Problems war auch spekuliert worden, der US-Geheimdienst NSA könnte seine Finger im Spiel gehabt haben. Der fehlerhafte Code in OpenSSL bestand seit rund zwei Jahren. Durch die Lücke können Angreifer die Verschlüsselung aushebeln und an vermeintlich gesicherte Daten herankommen.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Bundestagswahl 2017

Haben Sie sich schon für eine der Parteien bei der Bundestagswahl am Sonntag entschieden?

UMFRAGE
Erste Hilfe leisten

Die Hälfte der Deutschen traut sich nicht, Erste Hilfe zu leisten – aus Angst, etwas falsch zu machen. Sollten daher regelmäßige Erste-Hilfe-Kurse zur Pflicht werden?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil