15. August 2013

Deutscher «Rockefeller» muss mindestens 27 Jahre ins Gefängnis

Los Angeles (dpa) - Der als falscher «Rockefeller» bekanntgewordene Deutsche muss in den USA wegen Mordes für mindestens 27 Jahre ins Gefängnis. Dieses Strafmaß verkündete jetzt ein Richter in Los Angeles. Der gebürtige Bayer wurde im April für den Mord an dem Sohn seiner Vermieterin in Kalifornien vor fast 30 Jahren verurteilt. Bei der Verkündung der Strafe trat Gerhartsreiter als sein eigener Anwalt auf. Der Deutsche, der in Gefängniskleidung vor den Richter trat, pochte weiter auf seine Unschuld.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Fußball WM

War es ein Fehler, dass die Fußballer Mesut Özil und Ilkay Gündogan sich zusammen mit dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan fotografieren ließen?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil