16. Mai 2012

Deutschland schickt Militärbeobachter nach Syrien

Berlin (dpa) - Deutschland beteiligt sich nun doch an dem umstrittenen Beobachtereinsatz der Vereinten Nationen in Syrien. Das Bundeskabinett beschloss die Entsendung von bis zu zehn Soldaten, die allerdings unbewaffnet sind. Zunächst soll nur ein einziger Stabsoffizier in die Krisenregion entsendet werden. In Syrien geht das Regime von Präsident Baschar al-Assad seit März 2011 mit brachialer Gewalt gegen die Oppositionsbewegung vor. In einigen Regionen des Landes herrscht Bürgerkrieg.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Landesregierung

Sind sie mit der Arbeit der grün-schwarzen Landesregierung zufrieden?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil