02. Juni 2014

Die deutsche Nationalmannschaft in der Einzelkritik

Mönchengladbach (dpa) - Die deutsche Nationalmannschaft in der Einzelkritik:

Deutschland - Kamerun
Deutschlands Toni Kroos im Zweikampf mit Kameruns Stephane Mbia. Foto: Roland Weihrauch
dpa

Weidenfeller: Der Dortmunder vertrat Neuer gut. Reagierte glänzend beim Schuss von Moukandjo (38.), ebenso vor dem 0:1 von Eto'o. Bei den Gegentoren machtlos.

Boateng: Beim Comeback als Rechtsverteidiger defensiv mit Mängeln. Stark nach vorne: Legte erst Özil auf (1.), dann Müller beim 1:1.

Mertesacker: Der Aushilfs-Kapitän konnte seine Abwehr nicht dicht halten. Kam zu spät gegen Eto'o beim 0:1. Gute Kopfballchance (4.).

Hummels: Der Dortmunder kämpft um seinen Platz im Abwehrzentrum. Kopfball- und zweilkampfstark, die Tore fielen nicht bei ihm.

Durm: Ohne Nervosität beim Länderspieldebüt. Empfahl sich als linker Verteidiger für ein WM-Ticket. Viel unterwegs. Mutiger Volleyschuss.

Khedira: Jede Spielminute tut ihm nach dem Kreuzbandriss gut. Anfangs sehr präsent, stürmte auch in den Strafraum (36.). Baute noch ab.

Kroos: Anfangs hart attackiert. Öffnete mit langen Bällen häufig das Spiel. Er konnte aber die schnellen Gegenstöße nicht verhindern.

Müller: Der beste Mann. Spielte Götze (11.) und Reus (49.) frei, wechselte dann in die Spitze: Köpfte das 1:1, leitete das 2:1 ein.

Özil: Der Spielmacher hatte das 1:0 auf dem Fuß - und verzog (1.). Auch danach misslang viel zu viel. Setzte aber Reus gut ein (34.).

Reus: Offensiv sporadisch gefährlich. Der schnelle Dortmunder prüfte Torwart Itandje mit links (34.), verzog zudem einmal knapp (49.).

Götze: Als «falsche Neun» keine Ideallösung. Starke Szene beim Pfostenschuss (11.), danach mit zu vielen Ballverkusten. Blieb blass.

Schürrle: Konnte sich als Joker empfehlen. Mit seinem Tempo ist er immer ein Gewinn. Mit seinem zwölften Länderspieltor ein Gewinner.

Podolski: Kam nach dem 0:1 für Özil. Aus Abseitsposition startete er links durch und legte Schürrle das 2:1 auf. Haute sich rein.

Kramer: Der Lokalmatador wurde bei der Einwechslung für Khedira gefeiert (72.). Steht hinten dran im defensiven Mittelfeld.

Höwedes: Mit dem Schalker zeigte Löw noch eine Alternative für hinten links. Löste Durm ab (84.). Seine Vielseitigkeit könnte ihm nutzen.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Landesregierung

Sind sie mit der Arbeit der grün-schwarzen Landesregierung zufrieden?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil