15. Januar 2016

Diskussionen um Schwimmbadverbot und Karnevals-Aus  

Bornheim (dpa) - Männliche Flüchtlinge im Schwimmbad nicht erwünscht, ein Flüchtlingsheim als «Gefahrenpunkt» für den Karneval - die drastischen Maßnahmen zweier Kommunen in NRW sorgen für Diskussionen. So ist die Deutsche Gesellschaft für das Badewesen gegen ein generelles Schwimmbadverbot für männliche Flüchtlinge, wie es die Stadt Bornheim bei Bonn praktiziert. Gestern hatte ein Karnevalsverein in Rheinberg am Niederrhein den Rosenmontagsumzug abgesagt. Dabei hatte auch die Nähe des Zugs zu einer Flüchtlingsunterkunft eine Rolle gespielt.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Allgemeine Dienstpflicht

Was halten Sie von der Einführung einer allgemeinen Dienstpflicht für junge Menschen?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil