23. Juli 2012

Dissident Payá stirbt bei Verkehrsunfall in Kuba

Havanna (dpa) - Oswaldo Payá, einer der bekanntesten Oppositionellen Kubas, ist gestern bei einem Verkehrsunfall ums Leben gekommen. Der Unfall ereignete sich im Osten der Karibikinsel, ein weiterer Mann starb dabei. Oswaldo Payá war Vorsitzender der Oppositionsgruppe Christliche Befreiungsbewegung. Der 60-Jährige war mehrfach als Kandidat für den Friedensnobelpreis genannt worden. Schon 1998 hatte er Revolutionsführer Fidel Castro aufgefordert, in Kuba politische Reformen durchzuführen.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Weniger Zucker

Über die Pläne von Ernährungsministerin Julia Klöckner (CDU) für weniger Zucker, Fett und Salz in Fertigprodukten gibt es Streit. Soll der Staat Regeln für weniger Zucker in Lebensmitteln aufstellen?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil