08. September 2014

Dobrindt zum Maut-Streit: Habe nichts an meinem Plan zu ändern

Abensberg (dpa) - Im unionsinternen Dauerstreit um die Pkw-Maut rückt Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt trotz anhaltender Widerstände nicht von seinem Konzept ab. «Ich habe nichts an meinem Plan zu ändern», sagte Dobrindt vor einem Bierzelt-Auftritt im niederbayerischen Abensberg. In seiner Rede verteidigte Dobrindt sein Maut-Konzept als fair, gerecht und sinnvoll. Europarechtliche Bedenken wies er zurück. Mehr Geld für die Straßen sei auch nötig, um den Wohlstand in Deutschland zu erhalten, betonte er. «Infrastrukturpolitik ist halt auch Wohlstandspolitik.»

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Landesregierung

Sind sie mit der Arbeit der grün-schwarzen Landesregierung zufrieden?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil