25. Juli 2013

Dopingbericht aus Frankreich: Armstrong fordert Schlussstrich

Austin (dpa) - Ausgerechnet der wohl größte Betrüger im Radsport fordert ein Ende der Vergangenheitsbewältigung in Sachen Doping. «Wenn wir nicht zusammenkommen, einen Strich ziehen und nach vorne blicken, sind wir alle angeschissen». Das sagte der lebenslang gesperrte Lance Armstrong dem Internetportal «Cyclingnews» mit Blick auf den Untersuchungsbericht der Anti-Doping-Kommission des französischen Senats. Dutzenden Fahrern wie Armstrongs früheren Rivalen Jan Ullrich und Marco Pantani waren in dem Report positive Dopingproben auf EPO bei der Tour 1998 zugewiesen worden.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Regierungskoalition

In dieser Woche starten in Berlin die Gespräche über eine schwarz-gelb-grüne Regierungskoalition. Werden CDU, CSU, FDP und Grüne ein Jamaika-Bündnis hinbekommen?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil