09. Mai 2012

Doppelagent vereitelte Al-Kaida-Anschlag

Washington (dpa) - Der geplante Bombenanschlag von Al-Kaida auf ein Passagierflugzeug ist laut US-Medien durch einen «Doppelagenten» vereitelt worden, der in das Terrornetzwerk im Jemen eingeschleust worden war. Dort habe er sich freiwillig für einen Selbstmordanschlag gemeldet. Stattdessen habe er in einem wahren «Geheimdienst-Coup» den Jemen verlassen und die Bombenpläne sowie wichtige Informationen an die CIA und den saudischen Geheimdienst verraten. Das berichteten die «New York Times» und die «Washington Post» unter Berufung auf Regierungsbeamte aus den USA und anderen Ländern.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE (beendet)
Landesregierung

Sind sie mit der Arbeit der grün-schwarzen Landesregierung zufrieden?

Ja
25%
Nein
70%
Ich weiß nicht
5%
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil