26. April 2012

Drei Babyleichen in Kühlboxen - Ermittlungen gehen weiter

Gießen (dpa) - Nach dem grausigen Fund von drei toten Babys im hessischen Langgöns gehen die Ermittlungen heute weiter. Möglicherweise äußert sich die Staatsanwaltschaft zur Einlassung der 40-jährigen Mutter der Kinder. Gegen die Frau wird wegen des Anfangsverdachts eines dreifachen, vorsätzlichen Tötungsdeliktes ermittelt. Die Babys waren bei der Auflösung der Wohnung der Frau in Camping-Kühlboxen entdeckt worden. Zunächst konnte die Obduktion weder das Geschlecht klären noch die Frage, wie lange die Kinder schon tot waren.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Handy im Auto

Wie halten Sie es mit der Handy-Nutzung im Auto? In meinem Auto benutze ich mein Handy....

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil