15. Juli 2013

Drei Deutsche wegen Ausstellung illegaler Visa angeklagt

Köln (dpa) - Drei Deutsche sind wegen der Ausstellung illegaler Einreisevisa aus Afghanistan angeklagt worden. Sie hätten pro Person 10 000 bis 15 000 Euro kassiert, berichtet der «Spiegel». Der Kölner Oberstaatsanwalt Ulrich Bremer bestätigte den Bericht. Die Beschuldigten seien Privatleute, sagte er. Sie hätten zunächst Deutsche gesucht, die Ausreisewillige einladen. Eine solche Einladung brauche man für einen Visumsantrag. Ein Mitarbeiter der deutschen Botschaft in Kabul habe dann mit Hilfe gefälschter Dokumente persönliche und finanzielle Verhältnisse der Antragsteller geschönt.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Trainerentlassung

War die Entlassung von VfB-Trainer Tayfun Korkut richtig oder falsch?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil