04. Juni 2012

Drei Tage Staatstrauer nach Flugzeugunglück in Nigeria

Abuja (dpa) - Nach dem Flugzeugunglück in Nigeria mit mindestens 150 Toten hat die Regierung des westafrikanischen Landes drei Tage Staatstrauer angeordnet. Der Absturz der Passagiermaschine in ein Wohngebiet in Lagos habe die Nation in weiteres Leid gestürzt. Das sagte Präsident Goodluck Jonathan mit Verweis auf einen Angriff auf eine Kirche im Norden des Landes, bei dem es ebenfalls Tote gegeben habe. Jonathan ordnete eine Untersuchung des wohl schwersten Luftfahrtunglücks in der Geschichte Nigerias an. Alle Flaggen auf öffentlichen Gebäuden wurden auf halbmast gesetzt.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE (beendet)
Landesregierung

Sind sie mit der Arbeit der grün-schwarzen Landesregierung zufrieden?

Ja
25%
Nein
70%
Ich weiß nicht
5%
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil