20. August 2013

Dreijähriger stirbt in den USA beim Spielen mit einer Pistole

Washington (dpa) - Ein dreijähriger Junge hat sich in den USA beim Spielen mit einer Pistole selbst erschossen. Die Kugel habe den kleinen Damon in den Kopf getroffen, berichtete CNN. Das Kind habe die geladene Waffe vorgestern in einem Schlafzimmerschrank seines Hauses in der kleinen Ortschaft Dundee im Bundesstaat Michigan entdeckt. Die Pistole gehöre einem Familienfreund, der derzeit in dem Haus wohne. Diesem werde nun unvorsichtiger Umgang mit einer Waffe zur Last gelegt. In den USA sind immer wieder Kinder an tödlichen Zwischenfällen mit Schusswaffen beteiligt.

Washington (dpa) - Ein dreijähriger Junge hat sich in den USA
beim Spielen mit einer Pistole selbst erschossen. Die Kugel habe den kleinen Damon in den Kopf getroffen, berichtete CNN. Das Kind habe die geladene Waffe vorgestern in einem Schlafzimmerschrank seines Hauses in der kleinen Ortschaft Dundee im Bundesstaat Michigan entdeckt. Die Pistole gehöre einem Familienfreund, der derzeit in dem Haus wohne. Diesem werde nun unvorsichtiger Umgang mit einer Waffe zur Last gelegt. In den USA sind immer wieder Kinder an tödlichen Zwischenfällen mit Schusswaffen beteiligt.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Regierungskoalition

In dieser Woche starten in Berlin die Gespräche über eine schwarz-gelb-grüne Regierungskoalition. Werden CDU, CSU, FDP und Grüne ein Jamaika-Bündnis hinbekommen?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil