06. September 2014

Dreistündiger Warnstreik der Lokführer

Berlin (dpa) - Bahnreisende müssen seit dem Morgen mit Verspätungen und Zugausfällen rechnen. Die Lokführer haben um 6.00 Uhr einen dreistündigen Warnstreik begonnen. Betroffen sind Regional- und Fernverkehr und auch die S-Bahnen in Berlin und Hamburg. Nach Ende des Warnstreiks wird es einige Zeit dauern, bis sich der Bahnverkehr wieder normalisiert hat. Die Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer will ein besseres Tarifangebot von der Bahn erzwingen. Es geht ihr um fünf Prozent mehr Geld und zwei Stunden weniger Arbeit die Woche.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Handy im Auto

Wie halten Sie es mit der Handy-Nutzung im Auto? In meinem Auto benutze ich mein Handy....

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil