28. Juli 2017

Dreyer: AfD «entzaubert» sich in der Öffentlichkeit

Mainz (dpa) - Die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer erkennt bei den Wählern weniger Offenheit für populistische Parteien wie etwa die AfD als noch vor Monaten. Die AfD «entzaubere» sich gerade in der Öffentlichkeit, weil es mehr Menschen gebe, die sich mit dem Populismusvorwurf auseinandersetzten, sagte Dreyer, die auch amtierende Bundesratspräsidentin ist, der dpa in Mainz. «Einfache Antworten werden nicht mehr so ohne Weiteres geschluckt.» Sie warf der AfD ein doppeltes und «falsches Spiel» vor.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
DFB-Krise

Das WM-Desaster wird wohl keine personellen Konsequenzen in der DFB-Spitze nach sich ziehen. Halten Sie die Aufarbeitung in dieser Form für erfolgversprechend?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil