29. Mai 2012

Drittes Todesopfer - betäubt, ausgeraubt und getötet

Berlin (dpa) - Der mutmaßliche Berliner Drogen-Mörder soll ein drittes Opfer getötet haben. Ermittler bestätigten Informationen der «Bild»-Zeitung, wonach der 37-jährige Täter nach dem selben Muster vorgegangen sein soll wie bei den vorangegangenen Fällen. Er habe demnach einen 41-Jährigen ebenfalls mit einer Modedroge betäubt, ausgeraubt und umgebracht. Der Verdächtige war am Samstag festgenommen worden, gegen ihn wurde ein Haftbefehl erlassen.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Landesregierung

Sind sie mit der Arbeit der grün-schwarzen Landesregierung zufrieden?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil