05. Mai 2012

Drogenkrieg in Mexiko fordert 23 Todesopfer

Mexiko-Stadt (dpa) - Neue Gewaltexzesse im mexikanischen Drogenkrieg: 23 Tote sind in der Grenzstadt Nuevo Laredo in Nordmexiko entdeckt worden. Neun Leichen hingen von einer Autobahnbrücke. Außerdem wurden die Körper von 14 Opfern gefunden, deren Köpfe vor dem Rathaus der Stadt abgelegt waren. Die Körper zeigten nach Medienberichten Spuren von Folter - eine hinterlassene Nachricht deutete auf den Kampf zwischen den Drogenkartellen «Cártel del Golfo» und «Los Zetas» hin.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
Meine Freizeitwelt
UMFRAGE
Plastikmüll

Laut der neuen Umweltbewusstseinsstudie macht sich fast jeder Deutsche Sorgen über Plastikmüll im Meer. Vermeiden Sie gezielt den Kauf von Plastikartikeln?

UMFRAGE
Medien

Sitzt Ihr Grundschulkind zu lange vor dem Bildschirm?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil