22. April 2012

Durchschnittliche Beteiligung bei Präsidentenwahl in Frankreich

Paris (dpa) - Mit durchschnittlicher Beteiligung hat in Frankreich die erste Runde der Präsidentenwahl begonnen. Bis zum Mittag hatten nach Angaben des Innenministeriums rund 28 Prozent der Wahlberechtigten ihre Stimme abgegeben. Vor fünf Jahren waren es zur gleichen Zeit rund 31 Prozent gewesen. Als großer Favorit auf den Wahlsieg gilt der sozialistische Spitzenpolitiker François Hollande. Er liegt in allen Umfragen vor dem amtierenden Präsidenten Nicolas Sarkozy aus dem konservativem Lager.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Blutspenden

Spenden Sie regelmäßig Blut?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil