24. Mai 2016

Dutzende Migranten verlassen Idomeni aus Angst vor Räumung

Athen (dpa) - Aus Angst vor einer Zwangsräumung haben Dutzende Migranten das wilde Lager von Idomeni an der griechisch-mazedonischen Grenze verlassen. Sie verstecken sich offenbar in der Nähe. Das berichteten übereinstimmend griechische Medien am Abend. Sogenannte Aktivisten hätten die Menschen über eine von der Regierung in Athen angekündigte Evakuierungsaktion informiert, hieß es in den Berichten weiter. Man werde keine Gewalt anwenden, hatte es am Montagmorgen vom griechischen Stab für die Flüchtlingskrise geheißen.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Trainerentlassung

War die Entlassung von VfB-Trainer Tayfun Korkut richtig oder falsch?

Digitale Beilage
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil