01. Mai 2012

Dutzende Tote bei Militäroperationen in Syrien

Damaskus (dpa) - Bei Militäroperationen in Syrien sollen heute 30 Menschen getötet worden sein. Gegner des Regimes von Präsident Baschar al-Assad berichteten, zwölf Soldaten und ein Zivilist seien während eines Gefechts in der Provinz Deir as-Saur ums Leben gekommen. Insgesamt fünf Deserteure seien in den Provinzen Idlib, Damaskus-Land, Hama und Homs getötet worden. Unter den Toten seien auch drei Kinder. Weitere zivile Opfer soll es in zwei weiteren Provinzen gegeben haben. Aufgrund der Medienblockade durch die Regierung sind solche Nachrichten oft nicht zu überprüfen.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
DFB-Krise

Das WM-Desaster wird wohl keine personellen Konsequenzen in der DFB-Spitze nach sich ziehen. Halten Sie die Aufarbeitung in dieser Form für erfolgversprechend?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil