30. September 2013

Dutzende Tote bei Terrorwelle im Irak

Bagdad (dpa) - Der Irak wird von einer neuen Terrorwelle erschüttert. Heute detonierten binnen weniger Minuten zehn Bomben an verschiedenen Plätzen in der Hauptstadt Bagdad. Nach Angaben aus Sicherheitskreisen starben mindestens 40 Menschen. Die Polizei zählte 150 Verletzte. Allein in der östlichen Schiiten-Vorstadt Sadr-City starben nach Informationen der Nachrichtenagentur Sumeria News sechs Zivilisten. Der Konflikt zwischen Schiiten und Sunniten im Irak erhält auch durch den Bürgerkrieg im benachbarten Syrien neue Nahrung.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil