14. April 2014

EU-Außenminister beraten über Ukraine und Russland

Luxemburg (dpa) - Hilfen für die Ukraine und das künftige Verhältnis zwischen der EU und Russland stehen im Mittelpunkt eines Treffens der 28 EU-Außenminister in Luxemburg. Sie werden eine Zahlungsbilanzhilfe für die Regierung in Kiew in Höhe von einer Milliarde Euro freigeben. Hinzu kommen früher bereits genehmigte 610 Millionen Euro. Die Minister werden nach Angaben von Diplomaten voraussichtlich keine neuen Sanktionen gegen Russland wegen der Annexion der Krim beschließen. Sie wollen zunächst ein für Donnerstag in Genf geplantes Treffen von Russland, der Ukraine, den USA und der EU abwarten.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Regierungskoalition

In dieser Woche starten in Berlin die Gespräche über eine schwarz-gelb-grüne Regierungskoalition. Werden CDU, CSU, FDP und Grüne ein Jamaika-Bündnis hinbekommen?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil