19. Januar 2016

EU-Flüchtlings-Hotspots bald einsatzbereit

Berlin (dpa) - Die geplanten Zentren zur Registrierung von Flüchtlingen in Griechenland und Italien sind laut EU-Flüchtlingskommissar Dimitris Avramopoulos in vier Wochen einsatzbereit. In diesen sogenannten Hotspots sollen künftig alle ankommenden Flüchtlinge registriert werden, um sie anschließend in der Europäischen Union zu verteilen. Dazu gehört auch, ihnen Fingerabdrücke zu nehmen und ihre Daten in einer EU-Sicherheitsdatei zu überprüfen. Ein Ende des großen Zustroms an Flüchtlingen sei noch nicht absehbar, sagte Avramopoulos der «Süddeutschen Zeitung».

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Weniger Zucker

Über die Pläne von Ernährungsministerin Julia Klöckner (CDU) für weniger Zucker, Fett und Salz in Fertigprodukten gibt es Streit. Soll der Staat Regeln für weniger Zucker in Lebensmitteln aufstellen?

UMFRAGE
Trainerentlassung

War die Entlassung von VfB-Trainer Tayfun Korkut richtig oder falsch?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil