19. Januar 2016

EU: Flüchtlings-Hotspots stehen bald bereit

Berlin (dpa) - Die in Griechenland und Italien geplanten Zentren zur Registrierung von Flüchtlingen sollen in vier Wochen einsatzbereit sein. Das sagte EU-Flüchtlingskommissar Dimitris Avramopoulos der «Süddeutschen Zeitung». In diesen sogenannten Hotspots sollen künftig alle ankommenden Flüchtlinge registriert werden, um sie anschließend in der Europäischen Union zu verteilen. Dazu gehört auch, ihnen Fingerabdrücke zu nehmen und ihre Daten in einer EU-Sicherheitsdatei zu überprüfen.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
DFB-Krise

Das WM-Desaster wird wohl keine personellen Konsequenzen in der DFB-Spitze nach sich ziehen. Halten Sie die Aufarbeitung in dieser Form für erfolgversprechend?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil