14. Dezember 2012

EU-Gipfel berät nach Reformkurs heute Krise in Syrien

Brüssel (dpa) - Die Wirtschaftspolitik ist abgehakt - heute ist beim EU-Gipfel die Außenpolitik an der Reihe. Grundsatzbeschlüsse sind dabei nicht zu erwarten. Die EU ist besorgt über die weiter verschlechterte Lage in Syrien und den möglichen Einsatz von Chemiewaffen in dem Land. Die EU-Außenminister hatten erst Anfang der Woche beschlossen, Syriens Oppositionsblock politisch aufzuwerten. In der Nacht hatten sich die Staatenlenker auf einen Fahrplan für Reformen geeinigt, um die Eurozone krisensicher zu machen.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil