13. Juni 2012

EU-Kartellverfahren gegen Deutsche Bahn

Brüssel (dpa) - Die EU-Kommission verdächtigt die Deutsche Bahn, unliebsamen Konkurrenten zu hohe Preise für Bahnstrom in Rechnung zu stellen. Die obersten Wettbewerbshüter Europas haben deshalb ein förmliches Kartellverfahren gegen die Deutsche Bahn AG und mehrere ihrer Tochtergesellschaften eingeleitet. Es bestehe der Verdacht, dass sich diese Unternehmen an einem wettbewerbswidrigen Preissystem für Bahnstrom beteiligt haben. Das würde gegen das EU-Kartellrecht verstoßen, schrieb die Behörde. Brüssel will vor allem die Rabatte untersuchen, die Bahn-Töchter beim Strom erhalten.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Weniger Zucker

Über die Pläne von Ernährungsministerin Julia Klöckner (CDU) für weniger Zucker, Fett und Salz in Fertigprodukten gibt es Streit. Soll der Staat Regeln für weniger Zucker in Lebensmitteln aufstellen?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil