09. November 2013

EU-Kommissionschef Barroso bietet Philippinen Hilfe an

Brüssel (dpa) - Nach den schweren Verwüstungen des Riesen-Taifuns «Haiyan» auf den Philippinen mit vermutlich mehr als 1000 Toten bietet die EU-Kommission Hilfe an. Die Behörde habe bereits Experten entsandt, um die philippinischen Behörden zu unterstützen. Weitere Nothilfe und Unterstützung seien möglich, schrieb EU-Kommissionspräsident José Manuel Barroso an den philippinischen Präsidenten Benigno Aquino. Auch die USA stünden zur Hilfe bereit, teilte US-Außenminister John Kerry mit. Papst Franziskus rief zu Gebeten für die zahlreichen Todesopfer auf.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Handy im Auto

Wie halten Sie es mit der Handy-Nutzung im Auto? In meinem Auto benutze ich mein Handy....

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil