11. September 2013

EU-Kommissionschef bekräftigt Roaming-Pläne

Straßburg (dpa) - EU-Kommissionschef José Manuel Barroso hat die Pläne zur Abschaffung der Roaming-Kosten gegen Widerstand aus der Branche verteidigt. Der Vorschlag werde die Garantien für die Verbraucher verbessern, die Preise verbessern und neue Chancen für die Unternehmen schaffen, sagte Barroso vor dem EU-Parlament. Morgen will die Kommission die Pläne präsentieren, EU-Staaten und das Parlament müssen zustimmen. Die Telekommunikations-Firmen sollen bis Juli 2016 nach und nach freiwillig auf Extra-Gebühren für die Handy-Nutzung im europäischen Ausland verzichten.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
DFB-Krise

Das WM-Desaster wird wohl keine personellen Konsequenzen in der DFB-Spitze nach sich ziehen. Halten Sie die Aufarbeitung in dieser Form für erfolgversprechend?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil