02. August 2012

EZB zögert noch bei Anleihekäufen

Frankfurt/Main (dpa) - Die Europäische Zentralbank steht als Euro-Retter bereit. Wann sie abermals eingreift, um angeschlagenen Euroländern wie Spanien oder Italien zu helfen, ließ EZB-Präsident Mario Draghi allerdings weiter offen. Auch wie viel Geld die Währungshüter dafür noch in die Hand nehmen werden, bleibt offen. «Die hohen Risikoprämien für einige Staatsanleihen sind nicht akzeptabel», sagte Draghi. An den Börsen wurden die EZB-Ankündigungen als zu wenig konkret abgestraft: Dax und Euro sackten zeitweise stark ab.

EZB
Was tut die Notenbank, um den Euro zu retten? EZB-Präsident Draghi hat Erwartungen geschürt. Foto: Marc Tirl
dpa

Eingangsstatement Draghi Pk 2.8.2012

Rede Draghi London 26.7.2012

Zeitreihe Leitzinsen EZB

Rechtlicher Rahmen der EZB I

Rechtlicher Rahmen der EZB II

EZB zu Staatsanleihenkäufen

EZB-Maßnahmen für Banken

EFSF-Rahmenvertrag

Bundesfinanzministerium EFSF

Bundesfinanzministerium zum ESM

EFSF-Ausleihungen

Fragen und Antworten zu EFSF und ESM

Rechtlicher Rahmen Fed

Fed-Statistik u.a. zu Anleihenkäufen

Fed-Mitteilung vom 1.8.2012

Krugman in der ARD

Juncker in der «Süddeutschen Zeitung»

Weidmann-Interview

ifo zu Krisenlasten für Deutschland

Bericht «Süddeutsche Zeitung» 2.8.2012

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
WELLNESS & GESUNDHEIT
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil