20. Januar 2013

Ecowas-Präsident fordert mehr Einsatz deutscher Soldaten in Mali

Berlin (dpa) - Der Präsident der Elfenbeinküste, Alassane Ouattara, hat einen größeren deutschen Beitrag in der Mali-Krise gefordert. Deutschland müsse sich mehr engagieren, auch mit Truppen, sagte der Vorsitzende der westafrikanischen Wirtschaftsgemeinschaft Ecowas dem Magazin «Der Spiegel». Zugleich wandte Quattara sich gegen Befürchtungen, Mali könne zu einem zweiten Afghanistan werden. Der radikale Islam habe in Mali keinen Rückhalt in der Bevölkerung.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
DFB-Krise

Das WM-Desaster wird wohl keine personellen Konsequenzen in der DFB-Spitze nach sich ziehen. Halten Sie die Aufarbeitung in dieser Form für erfolgversprechend?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil