15. Juni 2012

Ehec-Infektion in Belgien

Genk (dpa) - In der belgischen Provinz Limburg nahe der niederländischen Grenze haben sich 19 Menschen mit dem Darmkeim Ehec infiziert. Vier von ihnen werden in einem Krankenhaus in Genk behandelt, berichtete die Nachrichtenagentur Belga. Zuletzt seien ein Junge und ein siebenjähriges Mädchen eingeliefert worden. Laut der Tageszeitung «Het Laatste Nieuws» leiden die Erkrankten an dem hämolytisch-urämischen Syndrom, einer Folgeerkrankung von Ehec. Die Infizierten befänden sich nicht in Lebensgefahr.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Landesregierung

Sind sie mit der Arbeit der grün-schwarzen Landesregierung zufrieden?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil