21. April 2012

Ein Verletzter bei Protest gegen Rechtsextreme in Leipzig

Leipzig (dpa) - Bei Rangeleien zwischen Anhängern der linken Szene und der rechtsextremen NPD ist in Leipzig am Abend ein Mann verletzt worden. Etwa 80 Menschen kamen nach Polizeiangaben vor einem sogenannten NPD-Bürgerzentrum zusammen, um gegen eine Veranstaltung der Rechtsextremen zu protestieren. Vereinzelt seien Steine auf das NPD-Gelände geflogen. Einer habe den 35-Jährigen getroffen, sagte ein Polizeisprecher. Die alarmierte Polizei stellte Personalien fest und erteilte Platzverweise, denen die NPD-Gegener friedlich nachkamen.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Handy im Auto

Wie halten Sie es mit der Handy-Nutzung im Auto? In meinem Auto benutze ich mein Handy....

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil