29. April 2012

Einbruchsserie in Hamburg durch Ohrabdrücke aufgeklärt

Hamburg (dpa) - Das Lauschen wurde ihm zum Verhängnis: Über 90 Ohrabdrücke hinterließ ein Mann an Tatorten, an denen er einbrach oder es zumindest versuchte. Nun ist seine Einbruchsserie quer durch Hamburg vom Landeskriminalamt aufgeklärt worden. Die Beamten überführten den 33-Jährigen, der schon seit Dezember in Untersuchungshaft sitzt, auf ungewöhnliche Weise. Die Ohrabdrücke, die der Mann an den Tatorten beim Lauschen an den Türen hinterlassen hatte, und weitere Spuren führten zum Erfolg.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Handy im Auto

Wie halten Sie es mit der Handy-Nutzung im Auto? In meinem Auto benutze ich mein Handy....

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil