22. September 2014

Eindringling ins Weiße Haus hatte 800 Schuss Munition im Auto

Washington (dpa) - Ein ins Weiße Haus eingedrungener 42-Jähriger hat in seinem Auto rund 800 Schuss Munition, zwei Beile und eine Machete gehortet. Außerdem sei er bereits vor etwa einem Monat mit einem Beil in der Nähe des Weißen Hauses gestoppt worden. Das sagte Staatsanwalt David Mudd dem Fernsehsender CNN zufolge während der ersten Anhörung des Angeklagten. Der Texaner sei eine Gefahr für US-Präsident Barack Obama gewesen. Der mit einem Klappmesser bewaffnete ehemalige US-Soldat war am Freitag erst in Obamas Amts- und Wohnsitz von Sicherheitskräften gestoppt worden.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil