Netzwerktreffen
Ludwigsburg | 01. Juli 2015

Eine gute Empfehlung ist bares Geld wert

Ludwigsburg. Der frühe Vogel fängt den Wurm: Jeden Dienstagmorgen um sieben Uhr treffen sich selbstständige Geschäftsleute in Ludwigsburg nicht nur zum Frühstück mit heißem Kaffee und frischen Brötchen, sondern um Kontakte zu knüpfen und geschäftliche Empfehlungen auszusprechen. Was die Mitglieder des BNI-Chapters Neckar machen, ist nichts anderes als systematische Mund-zu-Mund-Propaganda.

Ein junger Anwalt stellt sich beim Jubiläumsfrühstück dem BNI Chapters Neckar vor. Foto: Oliver Bürkle
Ein junger Anwalt stellt sich beim Jubiläumsfrühstück dem BNI Chapters Neckar vor. Foto: Oliver Bürkle

BNI steht übrigens für Business Network International – das weltweit größte Netzwerk für Geschäftsempfehlungen. Bei dem Treffen zum fünfjährigen Bestehen war der Kreis besonders groß: Zu den aktuell 27 Mitgliedern hatten sich knapp 20 Gäste gesellt. Ob Mitglied oder Gast. Für jeden galten die gleichen Regeln. Eine Minute lang darf jeder Teilnehmer sich und sein Geschäftsfeld vorstellen. Mit einer Begrüßung auf hawaiianisch inklusive bunter Kette aus Stoffblumen um den Hals warb eine Masseurin für ihre Lomi-Lomi-Massagen. Wenn Leute ihre Rechnungen nicht zahlen, leiden sie nicht unter Vergesslichkeit, sondern haben schlicht und einfach kein Geld, erfuhren die BNI-Mitglieder von der Inhaberin eines Inkassobüros. Eine Frau, die als Businesscoach tätig ist, erzählte von einem Kunden, der zwar einen tollen Job, aber einen blöden Chef habe und sich jetzt bei der beruflichen Neuorientierung beraten und begleiten lässt. Ach ja, der Kontakt basiere auf einer Empfehlung des BNI.

Artig wurde nach jeder Wortmeldung applaudiert. Die vertretenen Branchen sind in der Ludwigsburger Gruppe bunt gemischt. Ob Anwalt, Autohändler, Kosmetikerin, Maler, Softwareexperte oder Schlosser – gute Kontakte sind in jedem Bereich hilfreich. Allerdings gilt der Grundsatz des Konkurrenzausschlusses: So sollen nicht zwei Mitglieder einer Sparte Mitglied in einem Chapter sein. „Sich kennen, sich mögen, sich vertrauen“, so fasste Claus Lippmann, der bei dem Chapter für die Mitgliederkoordination zuständig ist, wichtige Pfeiler der geschäftlichen Beziehungen zusammen. Durch gegenseitige Firmenbesuche, Gespräche unter vier Augen und gesellige Treffen werden die Kontakte vertieft.

Eine Million Euro Umsatz erzielt

Dass die wöchentlichen Treffen in den Räumen von av communication an der Königsallee so gut besucht sind, hat seinen Grund. Seit Bestehen der Ludwigsburger Gruppe haben die Mitglieder fast 3800 Empfehlungen ausgesprochen – mit durchaus lukrativen Folgen: Fast eine Million Euro Umsatz ist auf diese Weise erzielt worden. Allein eine Geschäftsempfehlung im laufenden Jahr sei einen Betrag in sechsstelliger Höhe wert, so Lippmann.

„Ich habe eine Empfehlung“, dieser Satz fiel mehrere Male an diesem Morgen. Es bleibt jedoch nicht bei dieser mündlichen Ankündigung. Jede einzelne Geschäftsempfehlung wird dokumentiert: Einen Zettel erhält derjenige, der empfohlen worden ist. Eine Kopie wird in den Glaskasten auf dem Tisch des dreiköpfigen Führungsteams geworfen, das in der Woche darauf nachhakt, ob es zu einem Auftrag gekommen ist. Eine Durchschrift behält das BNI-Mitglied, das die Empfehlung gegeben hat.

„Anfangs habe ich diese Treffen für etwas schräg gehalten“, erzählte Gerlinde Berger aus Ludwigsburg, die in ihrem Atelier Wandgestaltungen und Leuchtobjekte entwirft. Doch inzwischen sei sie vom Erfolg überzeugt. Gerade habe sie für eine große Firma einen Konferenzraum gestaltet. „Ohne den BNI hätte ich diesen Kontakt nie bekommen“, zeigte sie sich überzeugt, dass der Monatsbeitrag von 870 Euro gut angelegt ist. Vom Jubiläumstreffen waren übrigens drei Gastteilnehmer so angetan, dass sie einen Antrag auf Mitgliedschaft gestellt haben. Ob sie genommen werden, wird von den Referenzen abhängen, die sie vorweisen können. Eine gute Empfehlung kann nicht schaden.

Marion BLum
Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Fan-Gewalt

Helfen sogenannte Stadionallianzen, um Gewalt bei Fußballspielen einzudämmen?

Zeitschriftenvorteil