14. September 2017

Eingesperrt in brennender Koranschule - 23 Tote in Malaysia

Kuala Lumpur (dpa) - Die Flammen überraschten die Jugendlichen im Schlaf: Bei einem Brand in einer Koranschule in Malaysias Hauptstadt Kuala Lumpur sind mindestens 23 Menschen ums Leben gekommen. 21 Jungen im Alter von 13 bis 17 Jahren sowie zwei Lehrer starben. Das Feuer brach am Morgen in den Schlafsälen im zweiten Stock des Internats aus. Weil es vor dem einzigen Ausgang loderte und die Fenster vergittert waren, gab es für die Todesopfer kein Entkommen. Die Feuerwehr brauchte den Angaben zufolge eine Stunde, um den Brand zu löschen. Mögliche Ursache war ein Kurzschluss.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Jamaika-Sondierung geplatzt

Wie soll es nach dem Abbruch der Jamaika-Koalition Ihrer Meinung nach weitergehen, wofür sind Sie?

WELLNESS & GESUNDHEIT
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil