19. Oktober 2012

Einheitliche Abiturstandards beschlossene Sache

Hamburg (dpa) - Kein Zentralabitur, aber gleich schwere Abschlussprüfungen in allen Bundesländern: Die Kultusminister der Länder haben den Weg für bundesweit einheitliche Abiturstandards freigemacht. Ab dem Frühjahr 2017 müssen Abiturienten in Mathematik, Deutsch, Englisch und Französisch gleiche Leistungsanforderungen erfüllen. Der Deutsche Philologenverband bezeichnete die Beschlüsse als wichtigen, aber relativ kleinen Schritt. Von einer umfassenden Vergleichbarkeit der Abiturprüfungen sei man aber noch weit entfernt, so der DPhV-Vorsitzende Heinz-Peter Meidinger.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Trainerentlassung

War die Entlassung von VfB-Trainer Tayfun Korkut richtig oder falsch?

Digitale Beilage
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil